Kalalaatikko – Finnischer Fischauflauf


Der Kalalaatikko erinnert ein bisschen an die Art zu kochen, wie man auch hier früher gekocht hat. Als man noch nicht mit Käse gratinierte und Lasagne kannte. Typisch für die finnische Küche sind die „klassischen“ und robusten Gemüsesorten, die wir auch hier verwenden. Für den Herbst oder für den späten Winter ist der Auflauf super geeignet, da er zwar deftig ist aber nicht all zu schwer.

Zutaten / ainekset

(für 2-3 Personen)Kalalaatikko Zutaten

  • 250 Gramm Fisch (bsp. Lachs)
  • 400 Gramm Kartoffeln
  • 2-3 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 3-4 Eier
  • 1/2 Liter Milch
  • Lorbeerblatt
  • Butter
  • Semmelbrösel (am besten aus Roggen)
  • Gewürze

Zubereitung

Zu Beginn stellt man den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze und lässt in vorheizen und fettet die Auflaufform mit Butter aus.

Dann bereitet man das Gemüse vor. Die Kartoffeln und Karotten werden geschält und in feine Scheiben geschnitten oder gehobelt, damit diese später gut durchgaren. Der Lauch kann komplett verwendet werden – vom weißen bis zum grünen Ende. Alte und holzige Teile und Blätter sollte man aber besser weglassen.

Den Fisch dann waschen, in flache Stücken schneiden und ein bisschen würzen nach Geschmack.

Dann beginnt man mit dem Lauch und gibt ihn komplett in die Form. Danach schichtet man Fisch, Kartoffel- und Karottenscheiben immer wieder auf einander. Meistens ergibt es so zwei Lagen. On Top muss aber auf jeden Fall das Lorbeerblatt!

In einem extra Becher mischt man jetzt den halben Liter Milch mit den Eiern. Gut verquirlen! Die „Soße“ muss richtig stark gewürzt werden, weil Kartoffeln und Fisch das gut vertragen können. Am besten mit Salz, Pfeffer, Paprikagewürz und Gemüsebrühe. Je nachdem wie man es geschmacklich halten will, kann man auch Curry oder andere Gewürzmischungen zu geben.

Die Mischung gießt man nun über die Schichten in der Auflaufform. Oben drauf streut man noch gut Semmelbrösel und ein paar Butterflocken.

Und ab damit in den Ofen. Zwar ist der Auflauf in der Vorbereitung relativ schnell so muss er aber nun mindestens 1 – 1,5 Stunden in den Ofen damit auch alles richtig gut durch ist. Wenn er euch zu dunkel wird, lieber auf 180°C schalten.

IMG_0706_web

Hyvää Ruokahalua!

ps.:Ganz allgemein ist eine schöne Variante auch mit Süßkartoffel ganz lecker.


Über Tine

Admin & Wort-Tonttu | Schwerpunkt: Design, Musik, Film | Lieblingsland: Finnland Das Blog soll allen Nord-Freaks da draußen eine Plattform geben, das Nordweh zu teilen. Ich kuratiere und administriere die Website und freue mich über jeden der mitmachen möchte! Mein Lieblingsland is übrigens Finnland! ;)

Kommentar verfassen